Stiftung Abtei Kloster Engelthal

Stiften Sie uns an, eine Brücke zu bauen von der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft.

Wo Himmel und Erde sich verbinden… da ist Zukunft!

„Es gilt die Tradition benediktinischen Lebens in einer Zeit der Beliebigkeit zu bewahren und sich gleichzeitig den Anforderungen und Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft zu stellen.“
Prof. Dr. Andreas van der Broeck

Die Abtei Kloster Engelthal verdankt ihre Entstehung einer Stiftung im Jahre 1268, mit der die Erbengemeinschaft der Ritter von Buches und Karben in der Wetterau das Zisterzienserinnenkloster „Zur Hl. Maria im Thal der Engel“ gründeten.

Mehr als sieben Jahrhunderte später – im Dezember 2004 – haben wir eine Stiftung errichtet, um auch in Zukunft diesen Ort in seiner besonderen Prägung zu erhalten.

Als Kulturerbe in der Wetterau ist die Abtei ein spirituelles und kulturelles Zentrum, dessen Prägung durch den Geist Benedikts lebendig bleiben soll. Der Zweck der Stiftung ist die Erhaltung der Abtei Kloster Engelthal als geistlich geprägter Ort auch für künftige Generationen. Insbesondere die Förderung der Ökumene ist seit Gründungszeiten ein Anliegen. So soll das klösterliche Leben gefördert und Projekte der Gemeinschaft unterstützt werden.


Veranstaltungen

Ein wichtiger Termin für uns ist die Feier der Stifter-Messe am 18. Februar jeden Jahres. Wir gedenken dabei aller lebenden und verstorbenen Stifterinnen und Stifter, unseren Wohltätern, und bringen unseren Dank für ihr Wohlwollen, ihre Freundschaft und alle Unterstützung in besonderer Weise zum Ausdruck. Der Gebetsauftrag, Gotteslob und Fürbitte für die Menschen in Kirche und Welt, steht an erster Stelle.

Dieses Datum geht zurück auf Ritter Rupert von Buches, der als Bauherr der Klosterkirche gilt. Er starb am 18.2.1288 und seine Witwe hat diesen Tag zum Jahresgedächtnis festgelegt. Wir greifen diesen Termin wieder auf.

Mit den Engelthaler Gesprächen stellen wir uns den An- und Herausforderungen der Zeit. Die Abtei steht in der Tradition der Klöster als Stätte der Bildung und Kultur und als Ort geistlicher Prägung. Um diesen Ort auch künftigen Generationen lebendig zu erhalten, fördern wir den Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Religion.

Jährlich veranstalten wir unser Stiftungskonzert am 30. Dezember.

Diejenigen, die heute unsere Stifter und Spender sind, laden wir zum Stifter- und Wohltäter-Tag ein.

Hier finden Sie einen Überblick über unsere anstehenden und zurückliegenden Veranstaltungen:

Veranstaltungen der Stiftung Rückschau


Aktuelle Projekte

Hier können Sie unsere aktuellen Projekte mit einer Spende unterstützen:

weitere Spendenprojekte


Zustiftung und Spende – Vermächtnis und Erbe

Stiften ist für alle ein Gewinn.
Damit etwas Bleibendes besteht.

  • Stiftung

    Unsere Stiftung ist gekennzeichnet durch ein Vermögen, das auf Dauer einem gemeinnützigen, mildtätigen und kirchlichen Zweck dient. Das Vermögen wird nicht verbraucht, sondern dessen Erträge werden für bestimmte Projekte verwendet. Die Stiftung ist in einer Satzung beschrieben und unterliegt der staatlichen und kirchlichen Aufsicht.

  • Zustiftung

    Die Zustiftung erhöht das Stiftungsvermögen. Stifter stellen einen bestimmten Betrag zur Verfügung, der dem Vermögensstock zugeführt wird und dort bleibt. Die Stiftung kann nur mit den Erträgen dieses Vermögens satzungsgemäß arbeiten. Zustiftungen können steuerlich geltend gemacht werden, wofür es auch einen entsprechenden Beleg gibt.

  • Spende

    Eine Spende ist eine Zuwendung, eine freiwillige Gabe an eine gemeinnützige Körperschaft. Unsere Stiftung ist anerkannt als gemeinnützig, mildtätig und kirchlich. Die Verwendung der Spenden wird von Vorstand und Kuratorium beraten und bestimmten Projekten gewidmet.

    Die Spenderin und der Spender können die Gabe durch den ensprechenden Beleg, die Spendenbescheinigung, bei der Steuererklärung einreichen. Die Stiftung lebt von den großherzigen Gaben Ihrer Stifter und Wohltäter.

  • Testament

    Sie können uns auch in Ihrem Testament bedenken. Hier kommt der Aspekt der langfristigen Wirkung besonders deutlich zum Ausdruck.

    Zugunsten der Stiftung kann ein Vermächtnis eingesetzt werden, das ist ein genau benannter Teil des Vermögens. Sie können der Stiftung auch Ihr Erbe widmen. Als gemeinnützige Organisation sind wir von der Erbschaftssteuer befreit!


Die steuerlichen Vorteile für Stifter und Zuwendungsgeber hat der Bundesverband Deutscher Stiftungen, Berlin zusammengefasst:

Steuervorteile (pdf/37 KB)


Kontakt zur Stiftung

Stiften Sie Zukunft für Viele.
Ihre Gabe – unsere Aufgabe.

Sie tun etwas Gutes – Wir handeln nachhaltig. Fördern Sie die Entwicklung des Klosters, unserer Schwesterngemeinschaft und unserer vielfachen Aktivitäten.

Ansprechpartnerin

Sr. Caterina Görgen OSB
Stiftung Abtei Kloster Engelthal
63674 Altenstadt/ Hessen

Tel.: 06047 / 9636-52506047 / 9636-525
E-Mail schreiben

Stiftungsflyer (pdf/3,9 MB)


Unser Konto

Stiftung Abtei Kloster Engelthal
Pax-Bank e.G. Mainz
IBAN: DE37 3706 0193 4006 8640 10
BIC: GENO DE D1PAX

Wir sind dankbar für Zustiftungen zum Stiftungskapital und für Zuwendungen (Spenden) zur zeitnahen Verwendung. Beides dient dem Zweck der Stiftung. Sie tun etwas Gutes und sparen Steuern.
Gerne stellen wir Ihnen eine Bescheinigung aus.

Zuwendung Zustiftung

Vorstand

Äbtissin M. Elisabeth Kralemann OSB
Sr. Johanna Stüer OSB, Priorin
Sr. Caterina Görgen OSB, Cellerarin

Kuratorium

mit zwei Schwestern und fünf ehrenamtlichen Mitgliedern

Vorsitzender:
Prof. Dr. Andreas van der Broeck, Mainz

stellv. Vorsitzender:
Norbert Kartmann, Wiesbaden, Präsident des Hessischen Landtags


Zurück